Tolle Sprünge beim Kitesurfen: der Backflip

Der Backflip ist ein Rotationssprung, bei dem die Führungsschulter die Rückwärtsdrehung Richtung Luv zeigt und die Unterseite des Boards gen Himmel weist.

 

Kontrolliertes Springen und Landen sind die notwendige Voraussetzung für den Backflip. Der Kopf geht nach unten und die Füße mit dem Board müssen mindestens Kopfhöhe erreichen.

Zur Vorbereitung des Sprungs wird die Bar in der Mitte ergriffen und maximaler Druck auf Boardkante und Schirm aufgebaut. Dann drückt man sich gegen den Kantendruck aus den Beinen ab, dreht den Kopf aktiv über die vordere Schulter nach Luv und zieht die Bar mit beiden Händen an den Körper. In Rückenlage schauen die Augen weiter über die vordere Schulter, die Beine werden angezogen oder gestreckt und die Unterseite des Boards muss gegen den Himmel schauen. Leichtes Einknicken in der Hüfte leitet die Talfahrt ein. Jetzt wird es Zeit, die Rotation zu beenden und den Landeplatz zu fixieren. Die Arme werden gestreckt, Beine und Füße wieder unter den Körper gebracht. Landung weich mit den Knien abfangen, Schirm in Fahrtrichtung drehen und weiter geht’s!

 

Die Ausführung des Backflips in Bildern

10 thoughts on “Tolle Sprünge beim Kitesurfen: der Backflip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.